Bild
    Start     Fairer Handel   Wir über uns  Archiv Kontakt    Lageplan    Impressum   Datenschutz             
 
Öffnungszeiten:
Di + Do  16 bis 18 Uhr
Mi + Sa  10 bis 12 Uhr

Sie finden uns:
2. Ringstraße 203
17033 Neubrandenburg


Kontakt zum Verein:

info@weltladen-nb.de
Angela Kuboth
Tel. 0170 - 18 27 996


Nächster Ladentreff:
Dienstag 07.06.2022 - 18 Uhr

Über neue Mitstreiter freuen wir uns!

Jetzt auch bei Facebook


Plakette-Fairer-Kaffee

Plakette-PapierWerker
Willkommen auf der Homepage des
Eine Welt - Nueva Esperanza e.V.
WELTLADEN
 
Neubrandenburg

Wir bieten:  Waren und Informationen
aus:  Afrika, Lateinamerika und Asien
fair produziert und fair gehandelt:  Kaffe,            Kakao, Tee, Gewürze, Schmuck,
         Kunsthandwerk,
Musikinstrumente
Bei uns können Sie ohne Test und Termin einkaufen!
Markt-Waren
 2 0 2 2

Visitenkarte

Programm am 21. Mai

30 Jahre „Eine Welt – Nueva Esperanza“ e. V.

10 Uhr Eröffnung
10.30 Uhr Vortrag von Anne, INKOTA:
„Was können Menschen in Deutschland tun, damit die Welt gerechter wird?“
10 bis 12 Uhr Die PapierWerker - Upcycling im Weltladen
13 bis 15 Uhr Beutel bedrucken in der Werkstatt
12 und 14 Uhr Trommel-Workshop mit Amri
11 bis 16 Uhr Faires Cafè im Gemeindesaal
ab 11.30 Uhr Gespräche mit: Simon vom Ökohaus Rostock, Tinka vom Eine-Welt-Landesnetzwerk MV und Fair-Handels-Beraterin Laura über die Bedeutung der Weltläden, über das Anliegen des Fairen Handels und Pläne für die WeltWechselTage im Herbst
außerdem: das Faire Quiz mit Maria
Memo und Pflastermalen für Kinder
Musik von Stefan/Friedensklangwelle und Daniel
10 bis 16 Uhr Weltladen hat geöffnet                                               Das Programm als PDF
Visitenkarte
30 Jahre „Eine Welt – Nueva Esperanza“
Veranstaltungen des Weltladen-Vereins NB zum Jubiläum

Fair handeln
Donnerstag, 5. Mai um 19 Uhr in der
Regionalbibliothek:

online-Vortrag von Frank Herrmann zu seinem neuesten Buch „Der Mächtigen Zähmung“ (der Autor hat im Nov. 2021 sein Buch „Fair einkaufen  aber wie?“ In NB vorgestellt) – passend zum Motto des diesjährigen Weltladentages „Mächtig unfair!“

Aktionstag am 14. Mai
Samstag, 14. Mai: bundesweiter Weltladentag und internationaler Tag des fairen Handels
9 bis 14 Uhr Aktionstag auf dem GrünMarkt (Treptower Straße):
Corry Sindern begleitet uns musikalisch, Michael Sommer vom Fair-Handels-Importeur  el puente gestaltet einen Stand, junge Künstler vom Kunstraum Halle 14 malen mit Kindern  
Geschichten aus aller Welt
Dienstag, 17. Mai: ab 18 Uhr
„Gesichter und Geschichten aus aller Welt“ mit Gästen; Erzählungen und Gespräche im Garten der „petit galerie beatrice“, NB, Rosenstraße10
Filmabend
Freitag, 20. Mai, 18 Uhr: Film „Made in Bagladesh“ im Garten der „petit galerie beatrice“; anschleßend Gespräch mit Anna von INKOTA zu fairer Textilherstellung weltweit (INKOTA war und ist einer der Akteure des Lieferkettengesetzes)
um 17 Uhr indisches Essen (bitte vorher reservieren)
„30 zum 30!“
Der Verein hat derzeit 24 Mitglieder. Es wäre toll, wenn er im Jubiläumsjahr auf 30 Mitglieder anwachsen würde.
Im Zusammenhang damit würden wir gern frühere Mitglieder wieder treffen und um ihre Erinnerungen bitten ….
Eine tolle Idee: 30 Euro Spende zum 30.! Die ersten sind schon angekündigt

Jubiläumsfest
Samstag, 21. Mai: 10 bis 16 Uhr im und um den Weltladen im Klosteranbau der Johanniskirche

Faires Cafè -  basteln mit den PapierWerkern -  Informationen über fairen Handel und die Bildungsarbeit des Vereins -  Trommel-Workshops -  Musik und Gespräche

Visitenkarte

Fair & regional
Ab April heißt es auf dem Grünmarkt in Neubrandenburg wieder „Fair & regional“. Ab 2. April ist der Weltladen mit einem ausgesuchten Sortiment aller 2 Wochen auf dem Markt der regionalen Anbieter vertre-
ten. Auch am Ostersamstag gibt es die Möglichkeit, Produkte aus dem fairen Han-
del einzukaufen und mit Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Der Weltladen ist dann aller 14 Tage samstags bis 14 Uhr geöffnet.
Bereits jetzt sind Ostersüßigkeiten und Kunsthandwerk im Weltladen (siehe Fotos) zu bekommen.

Eine-Welt-Laden wieder mobil

Neubrandenburg (pm) weiterlesen hier!
Ostern-1
   Ostern-2

Verbandskästen-Aktion 
Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Verein entschieden, die gesammelten Verbands-
kästen zunächst den Menschen in der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Damit wird das Anliegen, die Erste-Hilfe-Ausbildung in Afrika zu unterstützen, erst einmal ausgesetzt. Zur Verfügung gestellt wurden die Verbandskästen einem Transport, der von unserem Partner „Honigsegen“ ins Leben gerufen wurde. Herzlichen Dank allen Spendern!


Preiserhöhungen
Die wirtschaftliche Entwicklung auf der Welt seit Ausbreitung der Pandemie hat sich verändert und hat starke Auswirkungen auf die Handelspartner sowie unsere Arbeit im fairen Handel und bei den Importeuren.
Die Preiserhöhungen sind Folgen von:
- Seefracht Kapazitäten sind knapp und weiterhin auf einem hohen Preisniveau
- Massiver Preisanstieg für viele Rohwaren, der Lebenskosten in den jeweiligen Ländern sowie eine Tendenz zur Inflation führen zu deutlich gestiegenen Einkaufspreisen der Handelspartner
- Erhöhung der Einkaufspreise für Kaffee
- Erhöhung der Verpackungskosten und Transportkosten
Eine Preiserhöhung für einige ausgewählte Produkte ist leider unumgänglich geworden. Nur so sehen wir uns in der Lage unseren langjährigen Handelspartnern im Globalen Süden, die unsere Unterstützung dringend benötigen, faire Preise zu zahlen. (Quelle: www.faire.de)


Cafè Chavalo  -  Jolver aus Nikaragua
Jolver aus Nikaragua ist in diesem Jahr Gast von Cafè Chavalo. Die Kunden des Weltladens kennen den Honey-Frauenkaffee, den Segelkaffee, den Honig mit Ingwer und die Gewürze des Leipziger Unternehmens von Jens Klein Er hat mit den Produzenten in Lateinamerika zusammen eine Genossenschaft gegründet, plant mit Jolver zusammen eine Nordtour durch die Weltläden. Dabei wird er im Herbst in Neubrandenburg Halt machen.
Kita-Projekt und  fairer Pausenstand
Vor allem junge Leute möchte der Weltladen-Verein Neubrandenburg für die Idee des fairen Handels gewin-
nen. Dazu gibt es bereits ein Kita-Projekt. Und neu ist die Möglichkeit, einen fairen Pausenstand in einer Schule der Viertorestadt einzurichten. Dank der Förde-
rung durch die Wirtschaftsjunioren unserer Region wird damit ein großer Wunsch wahr. Erste Erfahrungen konn-
te die Evangelische Schule „St. Marien“ sammeln. Doch momentan liegen die Pläne durch Corona-Beschrän-
kungen auf Eis.
Aktion „Verbandskasten 2.0“
Weiterführen möchte der Verein im Jubiläumsjahr die Aktion „Verbandskasten 2.0“.
Viele Neubrandenburger haben bereits ihre abgelau-
fenen Verbandskästen abgegeben und einen Euro für den Transport gespendet. Angefangen hat alles mit einem entwicklungspolitischen Freiwilligen
dienst in Ghana. Junge Leute durften sich mit der Ausbildung der Ersten-Hilfe in Schulen und öffentlichen Einrich-
tungen beschäftigen und Kindern Basiswissen bei-
bringen.

Doch wie erklärt man praktische Vorgänge, wie das Anlegen von Verbänden, ohne jegliches Material?
So entstand die Spendenidee und fand auch im Neu-
brandenburger Weltladen Unterstützung.

Film

Filmabend 
Wer im November „Human“ verpasst hat, erhält am 5. April um 19 Uhr die Möglichkeit, sich diesen Dokumentationsfilm über den Zustand unserer Erde anzuschauen.
Herzlich willkommen im Gemeinderaum der Johannisgemeinde, gleich in der Nachbarschaft des Weltladens.
Eine Anmeldung wäre gut, spontane Besucher sind willkommen.

   

Kaffee aus Frauenhand
Der Neubrandenburger Weltladen bereitet sich auf den Weltgebetstag und den Frauentag Anfang März vor. Dafür haben die Mitstreiterinnen besonderen Kaffee aus fairem Handel ins Regal gestellt: den Bio Kaffee „Honey“ aus einer Kooperative in Nikaragua „Angelique`s Finest“ aus Ruanda und den – beides Produkte komplett aus Frauenhand.
Der Weltladen öffnet am 8. März von 16 bis 18 Uhr.
Im Mittelpunkt des Weltgebetstages stehen 2022 Traditionen und Vielfalt in England, Wales und Nordirland.  Anknüpfend an die „Teatime“ gibt es Süßigkeiten für die Nachmittags-Auszeit. In Kooperation mit dem Weltgebetstags-Komitee wird jedes Jahr der Weltgebetstags-Kaffee angeboten. Die Bohnen stammen aus der Demokratischen Republik Kongo.  Von jedem Kilo des verkauften Kaffees geht ein Euro an Projekte, die Frauen und Mädchen weltweit unterstützen.

   Weltgebetstag
Kaffee