Bild
    Start     Fairer Handel   Wir über uns  Archiv Kontakt    Lageplan    Impressum   Datenschutz             
 
Öffnungszeiten
Di + Do  16 bis 18 Uhr
Mi + Sa  10 bis 12 Uhr


Sie finden uns
2. Ringstraße 203
17033 Neubrandenburg


Kontakt zum Verein

info@weltladen-nb.de
Angela Kuboth
Tel. 0170 - 18 27 996


Nächster Ladentreff
Dienstag 05.03.2024 - 18 Uhr

Ehrenamt im Weltladen
Hier werden Sie gebraucht
für Ladendienste, Märkte und Aktionen.

Jetzt auch bei Facebook


Plakette-Fairer-Kaffee

Plakette-PapierWerker

Willkommen auf der Homepage des
Eine Welt - Nueva Esperanza e.V.
WELTLADEN
 
Neubrandenburg

Wir bieten:  Waren und Informationen
aus:  Afrika, Lateinamerika und Asien
- fair produziert und fair gehandelt -
Kaffe, Kakao, Schokolade, Tee, Gewürze,

Kunsthandwerk,
Musikinstrumente,
Schmuck, Tücher u.v.a.m.

Weltladen
 2 0 24

Frauenpower zum Frauentag

Ein Weltladen-Stand mit Kaffee und Informationen wird für den 1. März vorbereitet. Dann sind Weltladen-Mitstreiterinnen ab 17 Uhr in der Neubrandenburger Michaelsgemeinde (Vogelviertel) anzutreffen.

Der Weltgebetstagskaffee aus der Frauenkooperative "Muungano" (auf deutsch: "Miteinander") aus der Demokratischen Republik Kongo ist da!
Über Ländergrenzen und Konfessionen hinaus engagieren sich Frauen weltweit dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. Dazu kommen sie am ersten Freitag im März jeden Jahres zusammen.
Beim Kauf des Kaffees kommt jeweils ein Euro ausgewählten Frauenprojekten zugute.

Frauenpower
 
Um Kaffee aus Frauenhand geht es auch in einer Veranstaltung am 6. März ab 15 Uhr in der Petite Galerie Beatrice ((NB,Rosenstraße 10).

Neben dem Weltgebetstagskaffee dreht sich alles um Kaffee aus Frauenkooperativen in Ruanda und Nikaragua. Unsere Partner von "Angelique finest" und Café Chavalo sind den Weltladen-Stammkunden bestens vertraut. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Neuigkeiten rund um den fairen Handel. Mit dabei an diesem Nachmittag ist Corry Sindern, Dichterin und Musikerin aus Himmelpfort.

Gute Nachrichten von fairafric im neuen Jahr!

fairafric wird klimapositiv!

Fairafric-1

fairafric produziert seit mehr als 8 Jahren klimaneutral Schokolade. In 2024 gehen wir den nächsten Schritt - w𝗶𝗿 𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲𝗻 𝗸𝗹𝗶𝗺𝗮𝗽𝗼𝘀𝗶𝘁𝗶𝘃! 🌍
Das ist unser Beitrag für mehr Klimagerechtigkeit und fairere Einkommen unserer Kakaofarmer:innen. Ab diesem Jahr beziehen wir unseren biologischen Kakao aus 𝗗𝘆𝗻𝗮𝗺𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗔𝗴𝗿𝗼𝗳𝗼𝗿𝘀𝘁 𝗙𝗮𝗿𝗺𝗲𝗻 (𝗗𝗔𝗙) in Ghana. Das Ziel hierbei ist es, eine Symbiose aus verschiedenen, sich ergänzenden Bäumen und Pflanzen zu schaffen. Diese erzeugen nicht nur sehr viel mehr Biomasse und schlucken mehr CO² als wir in der gesamten Wertschöpfungskette ausstoßen, sondern sorgen auch für die Vervielfachung der Einkommen unserer Kakaofarmer:innen.
🐮 𝗳𝗮𝗶𝗿𝗮𝗳𝗿𝗶𝗰 𝗴𝗼𝗲𝘀 𝘃𝗲𝗴𝗮𝗻
In diesem Zuge werden wir auch unser Sortiment anpassen. Der Launch unserer veganen Hellen, der Creamy Cashew, war 2023 ein voller Erfolg – daran setzen wir 2024 an. 🌱

Fairafric-2


 2 0 23

Informationen  von fairafric.com
Adventszeit ist Schokoladenzeit!

Schnappt Euch eure liebste fairafric-Schoki, dazu eine dampfende Tasse Tee und taucht ein in die neuesten fairafric News.
Wir sind mega happy, dass wir frisch aus Ghana wieder Nachschub unserer köstlichen [42% Veganen Hellen mit Cashew Creme] bekommen haben.
Und das ist noch nicht alles! Unseren absoluten Bestseller, die 70% mit Tigernuss und Mandel!
Neben unseren leckeren Bio-Tafelschokoladen haben wir im letzten Jahr die ersten Bio-Schokotropfen Made in Ghana auf den Markt gebracht – und was für ein Start das war! Die Drops-Linie läuft heute rund um die Uhr, 24/7, und wir beliefern mehrere große Weiterverarbeiter*innen. Und jetzt kommt das Beste: Wir denken sogar darüber nach, unsere Produktionskapazitäten zu erweitern, um der enormen Nachfrage gerecht zu werden.

Sichert Euch am besten gleich im Weltladen Euren Schoko-Vorrat!

Weltwechseltage in MV  vom 3.11. - 25.11.2023
Das Motto lautet:
„Ohnmacht, Wut, Mut – ein gutes Leben für alle“
Während dieser Tage wird es im Weltladen NB einen MUTbaum geben.
Daran können Zettel mit Notizen zu: "Was macht ihnen Mut?" befestigt werden.
97
                Hier weiterlesen!
72
                                                                                                    Hier weiterlesen!
77
                 Hier weiterlesen!
Markt der Möglichkeiten
am Samstag, den 18.11.2023
von 14.00-18.00 Uhr
im LEEA – Landeszentrum für erneuerbare Energie Neustrelitz.

Die MV-weite Veranstaltungsreihe des Eine-Welt-Landesnetzwerkes organisiert vielfältige Veranstaltungsformate, die glo-
bales Denken und regionales Handeln näher zusammenbringen.


Gerade in der dunklen Jahreszeit bringen Ideen und Anregungen Licht in unseren grauen Alltag der Gewohnheiten. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ zeigen Initiativen, Vereine, Einzelpersonen ganz praktische Tipps und Tricks, wie mit kleinen Schritten im Alltagsleben, ein Beitrag für eine bessere Welt möglich ist.

In der regionalen Gruppe Neubrandenburg/ Neustrelitz wirken mit: SoLaWi,  Klein-
Trebbow, das LEEA, der Jugendbeirat, die Eine-Welt-Läden Neustrelitz und Neubrandenburg und das Netzwerk EiNZ.

Wir freuen uns auf Euch!

Mutbaum

Mahafaly
                                                                                       
Mahafaly heißt "froh machend"
Mahafaly ist ein  Importeur von Kunsthandwerk aus Madagaskar mit Sitz auf Usedom.
Das Unternehmen von Uwe Marschall gibt es seit 25 Jahren, und ist durch den Weltladen-Dachverband als fair-trade-Händler zertifiziert.

Im Neubrandenburger Weltladen läuft aktuell ein Testverkauf, um zu sehen, ob es Interessenten für Kämme, Bestecke, Spangen und mehr aus Horn (Schlachtabfall von Rindern) gibt.
Über ein Feedback würden wir uns freuen.

1
                                                                                       
„Ich war mal ein Kalenderblatt!“ - erzählen die kleinen Geschenkverpackungen der
PapierWerker aus dem Weltladen Neubrandenburg.
In einem Workshop zeigen sie, wie es geht, Täschchen, Tütchen, Schächtelchen …
in verschiedenster Form zu falten.
Wann: 25.10.2023 – 15 Uhr
wo: Petite Galerie Beatrice – Rosenstraße 10
(Für Kaffee und Kuchen ist wie immer gesorgt.
So erhält jedes Geschenk eine besondere Verpackung – kreativ, kostenlos und
umweltschonend.
24 Schächtelchen eignen sich wunderbar für einen individuellen Adventskalender


Exotische Kaffee-Zeremonie für einen guten Zweck
Weltladen-Frauen übergaben Spende für äthiopische Waisenkinder
Von Gernot Freund
Peckatel. Wenn die Staudenschmiede in Peckatel zum traditionellen Herbstfest einlädt, darf sich die Gästeschar immer auf ein tolles Programm inmitten der bunten Blumenpracht freuen. Am vergangenen Samstag gab es dabei allerdings noch eine besondere Überraschung:
ein original äthiopisches Kaffee-Zeremoniell.
Und das natürlich mit anschließender Verkostung.

Dass es am Ende gelang und viel Beifall fand, dafür sorgte Stefan Falk aus Zippelow. Der Sozialpädagoge engagiert sich seit langem ehrenamtlich im Verein HilfsWaise e. V., der bundesweit Spenden für Waisenkinder in Äthiopien sammelt.
.......                 weiterlesen
Kaffeezeremonie-3
        Kaffeezeremonie-2 Kaffeezeremonie-1


Kaffeeradeln
                                                                                           Aktion der Kaffeeradler

In der MDR-Mediathek noch bis zum 14.09.2023.

Zu finden unter: Fair Trade Kaffee: Von Nicaragua über Hamburg bis nach Leipzig

Siehe auch
weiter unten: Vom Segler aufs Rad .


Faire Woche 2023

Motto: "Fair. Und kein Grad mehr!"


In der Zeit der Fairen Woche 2023 findet in Neubrandenburg
am 27. September

das internationale Suppenfestival
statt.

Neben einem besonderen Gericht, gekocht von Mitstreiterinnen des Weltladens, wird es auch einen besonderen, fair gehandelten Kaffee geben: Angelique Finest.
Stammkunden unseres Weltladens kennen diesen Kaffee, der komplett aus Frauenhand stammt.
Der Importeur, das Berliner Start up "Kaffee-Kooperative", hat uns das folgende Interview mit Charlotte zur Verfügung gestellt. Charlotte war in Ruanda, arbeitet bei Fairtrade Deutschland und unterstützt die Fair Activitsts:
Frauenkaffee
Liebe Charlotte, was verbindest du persönlich mit: "Fair. Und kein Grad mehr!", dem Motto der Fairen Woche?

Dass wir eine rote Linie ziehen. Wir können nicht weiter Produkte auf Kosten der Umwelt und anderer Menschen konsumieren. Wir müssen uns bewusst machen, welche Auswirkungen unser Handeln hat: Ein bis zwei Grad mehr können für eine Kaffeebäuerin das finanzielle Aus bedeuten. Für mich steht fest: Ohne Klimagerechtigkeit gibt es keine globale sozio-ökonomische Gerechtigkeit.
Du warst vor kurzem in Ruanda und hast die Fairtrade-Kaffeebäuerinnen besucht, die hinter dem Kaffee "Angelique’s Finest" stecken. Welchen Einfluss hat der Klimawandel dort?
Durch den Klimawandel steigen die Temperaturen in Ruanda, die Hitzeperioden werden länger und der Regen lässt auf sich warten. Wenn es regnet, dann umso intensiver: Als ich im Mai dort war, gab es extreme Regenfälle, die viele Erdrutsche ausgelöst haben. Tausende Häuser und Farmen wurden zerstört. Die heißen Trockenzeiten und die intensivere Sonneneinstrahlung führen dazu, dass die Kaffeekirschen zu schnell reifen und der Boden austrocknet. Schädlinge wie der Kaffeerost vermehren sich schneller und greifen die Sträucher an. Was mich beeindruckt hat, war, was die Produzentinnen alles dafür tun, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. Sie pflanzen Schattenbäume, graben Kanäle gegen die Erosion, bedecken den Boden mit Mulch, um ihn vor Austrocknung zu schützen, und verwenden vermehrt ökologische Pestizide und Dünger.

Was würdest du dir wünschen, wenn es um das Thema Klimagerechtigkeit geht?
Es gibt in Ostafrika viele tolle Klimaaktivisten, aber auf meine Frage, wo die Wurzeln der Klimakrise liegen und was man dagegen tun könnte, nannten die Farmer vor allem lokale Ursachen wie: "Wir haben zu viele Bäume abgeholzt."

So wichtig gute Müllentsorgung, der Stopp von Entwaldung sowie die Agroforstwirtschaft in Ruanda auch sind, sucht es die Verantwortlichkeit am Ende bei den Falschen.
Ich würde mir wünschen, dass genau dieses systemische Verständnis der Klimakrise sowohl bei den Menschen hier bei uns als auch in Afrika, Lateinamerika und Asien verinnerlicht wird. Dass Menschen wütend werden, auf die Straße gehen, ihre Stimme erheben und vor allem: gehört werden. Von uns, den Konsumierenden, den Unternehmen und den Regierungen.



Kinderbücher

Was Kinder in aller Welt essen, Menschenrechte kindgerecht erklärt und eine Löwen-Geschichte - davon erzählen Bücher, die noch eine Gechenkidee zum Schulanfang sein könnten. Sie sind neu im Weltladen, mitgebracht von einer Reise ins Süd-Nord-Kontor Hamburg. Dort befindet sich ein Großhandel für die Weltläden.
Märchen, die Nelson Mandela liebte, werden bei "Leselichter" am 16. September ab 19 Uhr zu hören sein. Der Neubrandenburger Weltladen ist zum ersten Mal Gastgeber bei diesem beliebten Vorlese-Event in mehreren Läden der City.
 
 
 
Kinderbücher



Vom Segler aufs Rad

- zum dritten Mal Kaffeeradeln


Bei einer kurzen Stippvisite in Rostock auf der Hanse Sail trafen Weltladen-Mitstreiterinnen Jens von der Cafè Chavalo eG. Die Genossenschaft ist eine Partnerin unseres Vereins. Extra für die Hanse Sail war ein besonderes Design für den Segelkaffee entstanden (Foto). Jens berichtete, dass das Segelschiff Avontuur gut in Hamburg gelandet sei und wieder Kaffee an Bord hatte. Die nächsten Lieferungen Segelkaffee an unseren Weltladen sind also gesichert.
Segelkaffee
120 Kilo der jüngsten Lieferung werden Anfang September mit dem Rad von Hamburg nach Leipzig transportiert. Die ökologisch produzierten, fair gehandelten und mit dem Segelschiff aus Nicaragua nach Deutschland transportierten Bohnen werden unterwegs an lokale Röstereien und Eine-Welt-Läden verteilt, die aus dem Erlös nachhaltige Projekte unterstützen.
Damit setzt diese Aktion zum dritten Mal in Folge
ein Zeichen für den notwendigen Wandel im derzeitigen
Wirtschafts- und Finanzsystem, aber auch in der gesamten Gesellschaft. Gleichzeitig vernetzen sich die Mitradelnden mit lokalen Initiativen und lernen spannende Projekte kennen.
Wer sich näher informieren möchte und/oder im nächsten Jahr vielleicht selbst einmal mitradeln möchte, der findet mehr Infos unter: www.wissenleben.de/anders-wandern/kaffeeradeln-2023



Friedensketten

gibt es in diesem Jahr schon vor dem Weltfriedenstag im Neubrandenburger Weltladen!

Beim MV-Tag in Neubrandenburg gab es rund um diese Aktion der Gesellschaft KULTURdesFRIEDENS (gegründet 1988 in Tübingen) enga-
gierte Gespräche.
Mit der Regenbogenkette unterstützen Prominente wie Kon-
statin Wecker Solidaritätsprojekte für eine Kultur des Friedens.
 
 
 
Kette

Mit Ernteanteilen die Kaffeebauern in Nikaragua unterstützen

Die Herausforderungen in Nicaragua werden nicht kleiner und die Börsenpreise für Kaffee haben sich nach dem starken Preisanstieg im Vorjahr wieder auf ein Level abgeschwächt, das vernünftiges Wirtschaften sehr schwer macht. Im Juni führte Jens der Cafè Chavalo eG – Partner unseres Weltladens - wieder ein Videotelefonat mit Produzentinnen und Produzenten in Nicaragua. Sie verfolgen mit Interesse die Entwicklung der Solawi-Gemeinschaft hier in Deutschland und freuen sich darüber, Teil dieses innovativen Projektes zu sein.

Um das Projekt auch 2024 fortsetzen zu können, fragt Jens schon jetzt nach dem Bedarf fürs Kalenderjahr 2024. Ein Ernteanteil kostet aufgrund der enormen Kostensteigerungen auf allen Ebenen 21,44 Euro inkl. MwSt. (20,04 Euro netto) und entspricht ungefähr einem Kilogramm Kaffee - den genauen Wert ist erst nach der Ernte ab etwa März 2024 bekannt.

Mit der Vorfinanzierung werden die Produzentinnen und Produzenten enorm unterstützt! Ab Juli werden die Rechnungen verschickt.

Bei Interesse bitte eine Mail an: info@weltladen-nb.de
Wir senden dann die entsprechenden Infos!

Unterstützung für Kinder auf den Philippinen

Aktuell ist im Weltladen eine kleine Ausstellung zu sehen. Dabei geht es um Hintergründe zur Zusammenarbeit der Kinderrechtsstiftung PREDA, dem Tatort-Verein Köln und dem Fair-Handels-Importeur Weltpartner. Produkte von WeltPartner ergänzen die Informationen.
Der Faire Handel mit Mangos, inklusive eines stabilen und sicheren Einkommens für die Bauern, ist ein wirksames Instrument gegen Armut und Landflucht. Es ermöglicht den Kindern ein Aufwachsen in einem intakten Umfeld. Aus den fair gehandelten Mangos werden u.a. die leckeren „Mango Monkeys“ – Fruchtgummis von WeltPartner produziert. Diese nutzt der Tatort-Verein als Botschafter für eine Welt ohne Armut, ohne Sextourismus, ohne Kinderprostitution und ohne Gefängniskinder. Einen festen Anteil vom Verkaufserlös spendet WeltPartner an den Verein für PREDA.

Pater Shay Cullen gründete in den 1970er Jahren PREDA. Die Organisation kümmert sich um Straßenkinder, bewahrt sie vor Kriminalität und holt sie aus der Prostitution.Sie gibt ihnen neben einer guten Unterkunft, Schulbildung und persönlicher Betreuung auch die Möglichkeit mittels Psychotherapie ihre sexuellen Traumata mit professioneller Hilfe zu bewältigen. Die Kinder erhalten so ein neues Zuhause und eine neue Perspektive.
1998 gründeten das Team und die Schauspieler den „Tatort-Verein“ nach den Dreharbeiten zum WDR-Krimi Tatort „Manila“, der das Thema Kinderprostitution und Sextourismus ansprach. Dort arbeitete das Filmteam an Originalschauplätzen unter anderem in Slums der philippinischen Hauptstadt. Noch vor Ort entstand die Idee, eine Kinderrechtsorganisation zu gründen. Die prominenten Darsteller Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär und Joe Bausch engagieren sich seitdem aktiv für Kinderrechte. Marlyn Capio, deren Geschichte die Grundlage für das Drehbuch zum damaligen Tatort-Krimi lieferte, wurde mehrere Jahre durch den Verein unterstützt. Mit einem Stipendium konnte sie als graduierte Sozialarbeiterin ihr Studium beenden. Inzwischen kümmert sie sich bei PREDA selbst um Straßenkinder und Kinderprostituierte.


Neubrandenburg probt FAIR
BUND und Weltladen beteiligen sich an bundesweitem Aktionstag
Neubrandenburg (pm/ak). „Mächtig FAIR“
lautet in diesem Jahr das Motto am Tag des fairen Handels. Gefeiert wird dieser bundesweit am zweiten Samstag im Mai – am 13. Mai ist es wieder soweit.

Der Neubrandenburger Weltladen und der BUND wollen zwischen 10 und 16 Uhr zusammen zeigen, wie FAIR geht.

Die jungen Leute des BUND starten ihren beliebten Kleidertausch im Büro Friedländer Straße (bei schönem Wetter auf dem Hof (Eingang über die Badstüberstraße).

Zum Auftakt gibt es ein faires Frühstück, serviert von den Mitstreiterinnen des Weltladens. Diese eilen dann in ihr Refugium (Klosteranbau von Sankt Johannis, 2. Ringstraße 203), um mit Besuchern über die Chancen des fairen Handels zu reden.

Natürlich ist der Segelkaffee auf Lager, ein Beispiel für fair transportierte Ware.

Die Mitglieder des  gemeinnützigen Vereins „Eine Welt – Nueva Esperanza“ freuen sich auf Gespräche. Und auf die Jüngsten wartet ein Memoryspiel. Es zeigt, auf welche Weise unsere Welt gerechter gestaltet werden kann.


Geschichten-Bücher, Postkarten und Flyer zum Anschauen und teilen mit anderen Interessierten liegen parat.

Das Nachhaltigkeitsprojekt der PapierWerkerinnen wird im Weltladen vorgestellt. Kunden bringen ihre abgelaufenen Kalender, die Kreativen des Weltladen-Vereins zaubern daraus das ganze Jahr über Verpackungen, Blumen, Geschenktaschen.
Spenden daraus kommen Projekten weltweit zugute.

Ebenso nachhaltig ist der bevorstehende Kleidertausch beim BUND. Zwischen beiden Angeboten kann am Samstag, dem 13. Mai, gewechselt werden. Für jede Altersgruppe ist sicher etwas dabei, wenn es auch in Neubrandenburg heißt „Mächtig FAIR“.

Der Weltladen Neubrandenburg möchte noch nachhaltiger mit dem Thema fairer Handel werden. Dank einer Förderung durch die Wirtschaftsjunioren kann sich eine Schule für das Projekt „Faire Pause“ bewerben. Der Stand in der Schule wird eine Außenstelle des Weltladens, die Schüler bekommen die Produkte in Kommission und rechnen mit dem Verein ab. So lernen sie gut zu wirtschaften und fair zu naschen. Am 13. Mai können sich Schüler und Lehrer, die diese Idee spannend finden, melden.
Messe
 Das faire "Memory-Spiel" auf der Ehrenamtsmesse am 15.04.2023 in Neubrandenburg.


Themenabend im April:

Einführung in den Fairen Handel

Wann? Dienstag, 4. April, von 18 bis 20.30 Uhr

Wo? Gemeinderaum der St.Johannisgemeinde (Eingang wie zum Weltladen)
Schokolade
Die Supermärkte und der Online-Handel sind mittlerweile voll von Versprechen über faire Arbeitsbedingungen, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. Eine Vielzahl von Siegeln „Fair Trade“ irritiert die Verbraucher. Was steckt hinter diesem Marketing? Was macht den "echten" Fairen Handel aus und welche Rolle spielen die Weltläden dabei? Darum soll es an diesem Abend gehen. Der Weltladen Neubrandenburg lädt zum dritten Mal in diesem Frühjahr Interessierte zu einem Info-Abend ein. Zu Gast ist Fair-Handels-Beraterin Laura Göpfert. Sie hat bereits im Februar über ihre Reise zu den Produzenten in Südafrika berichtet.
 
Wir freuen uns aufs Zuhören, Schauen und Diskutieren!


Kaffee

Foto-2

Dienstag, 7. März um 19 Uhr
      
Gemeindesaal der Johanniskirche
2. Ringstr. 203

VORTRAG & GESPRÄCH
„KAFFEE AUS FRAUENHAND“


Fairer Handel schafft ein Stück mehr Gerechtigkeit in der Welt!

Organisation:
„Eine Welt - Nueva Esperanza“ e.V
Weltladen Neubrandenburg

Eintritt: kostenfrei
Grafik

"Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es den Reiseblog unter:
https://www.weltlaeden-nord.de/fairer-handel/suedafrika
Vortrag ”Give me Hope, Jo’anna! Fairer Handel in Südafrika“

Termin: Dienstag, 07. Februar 2023, 19 Uhr
Ort:       Eine Welt Laden (Gemeinderaum im Flur gegenüber)

Südafrike-1 Südafrika-2
Hochwertige Produkte, wie Weine, Chili-Saucen, Rooibos-Tee, Sonnenglä­ser oder Kerzen aus Südafrika gehören zum Sortiment vieler Weltläden. Unter welchen Bedingungen werden diese hergestellt? Wie konkret verbessert der Absatz in den Fairen Handel die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen vor Ort? Und wie wirkt sich die jahrzehntelange Unterdrückung unter dem Apartheids-Regime bis heute auf Politik und Gesellschaft der Regenbogennation aus?   

Fair-Handels-Beraterin Laura Göpfert reiste 2022 als Teil einer Gruppe aus Engagierten des Fairen Handel nach Südafrika, um diese Fragen zu klären. Drei Wochen lang besuchte sie verschiedene Produzentenorganisationen sowie zivilgesellschaftliche Akteure in Johannesburg und der Western Cape-Region.    
Freuen Sie sich auf einen Abend voller Bilder, Videos und Erzählungen von ihren persönlichen Eindrücken aus dem Land der Gegensätze.


Eine Veranstaltung des Vereins Eine Welt - Nueva Esperanza e.V. und der Fair-Handels-Beratung Mecklenburg-Vorpommern


Podcastfolge mit Laura Göpfert
Fair-Handels-Beratung Mecklenburg-Vorpommern

https://globalokal.podigee.io/21-neue-episode


 2 0 2 2
Utopien inmitten von Krisen

WeltWechsel Tage starten unter dem Motto „Utopien“

Filmdiskussion, Kleidertausch, Upcycling und Bäume pflanzen


– all das ist möglich während der WeltWechselTage.
Das Eine-Welt-Landesnetzwerk startet diese alljährlich im November, 
diesmal unter dem Motto „Utopien - Von Möglichkeit zu Wirklichkeit“.
Bei 58 Veranstaltungen werden Ideen für die Utopie einer gerechteren Welt entwickelt und darüber diskutiert, wie sie umgesetzt werden können.
40 Initiativen in ganz Mecklenburg-Vorpommern laden ein.
Weltwechsel

Programm

Am 16. November bekommen gebrauchte Textilien eine zweite Chance.
Freizeit-Näherinnen stellen von 9 bis 16 Uhr im Mehrgenerationenhaus im Reitbahnviertel
ihre Erfahrungen zur Verfügung.

Einen Tag später, am 17. November werden im Neubrandenburger Burgholz
ab 14 Uhr Bäume gepflanzt
.

Fair for future Gemeinschaftsveranstaltung - online
mit dem Weltladen Schwerin
am Do., 17.11.2022, 19-20:30 Uhr
Katharina Nickoleit "Fair for Future"


Interessierte, die sich von zu Hause zuschalten wollen, müssen sich vorab auf
https://www.weltladen-schwerin.de/fair-for-future/
anmelden und bekommen dann am Mi., 16.11. bzw. am Do., 17.11. selbst die Zugangsdaten gesendet. Anmeldungen sind ab sofort möglich.  

Programm-2

Welche Folgen der Klimawandel vor Ort hat und was dagegen unternommen werden kann, das kann
am 24. November ab 18.30 Uhr in der Regionalbibliothek mit dem Neubrandenburger Klimaschutzbeauftragten diskutiert werden.

                                                                                               Alle Infos unter: www.weltwechsel.de


„Mittwoch: 26. Oktober 2022 | 17:00 Uhr
Monobloc – oder eine Geschichte der Globalisierung

Dokumentarfilm | Deutschland 2021 |Regie Hauke Wendler | 95 Minuten Eintritt frei. 
Im Anschluss an die Vorführung findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur und Yvonne Bruse vom Weltladen Neubrandenburg statt. 
Der Monobloc ist das meistverkaufte Möbelstück aller Zeiten: weltweit soll es eine Milliarde der stapelbaren, in Deutschland oft weißen Plastikstühle geben. Für die einen bedroht er den guten Geschmack und ist eine enorme Gefahr für die Umwelt, für andere ist er der einzig erschwingliche Stuhl überhaupt. Grimme-Preisträger Hauke Wendler folgt den weltweiten Spuren des Monoblocs und stellt dabei immer wieder die kühne Frage: Was braucht man eigentlich, um glücklich zu sein? Eine globalisierungskritische Objekt-geschichte zwischen Funktionalität und Schönheit, Kapitalismus und Teilhabe, Konsum und Recycling.
Der Eine- Welt-Laden Neubrandenburg präsentiert im Rahmen der Veranstaltung eine köstliche Auswahl fair gehandelter Produkte.
Programmauszug-Latuecht

Podcastfolge mit Laura Göpfert
Fair-Handels-Beratung Mecklenburg-Vorpommern

https://www.eine-welt-mv.de/aktuelles/news/folge-19/


Bibo-Cafè: „Musik verbindet!“
Dienstag, 20. September 2022 um 15 Uhr
Mit Corry Sindern in der Regionalbibliothek NB

Veranstalter: Förderverein der Regionalbibliothek und
„Eine Welt – Nueva Esperanza“ e. V.

                                                         
weiterlesen!
Vortrag in Neustrelitz
"GUTES GELD für nachhaltige Landwirtschaft"

Donnerstag, 22. September 2022
von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Oikocredit im Diakoniezentrum Borwinheim, Neustrelitz

                                             
             weiterlesen!

"Die PapierWerker"
Kraniche, Umschläge, Verpackungen für Geschenke aus fairem Handel - das entsteht unter den Händen der PapierWerker des Neubrandenburger Weltladens.
Getreu dem Motto des gemeinnützigen Trägervereins "Eine Welt - Nueva Esperanza" werden dabei Kalender der Vorjahre kreativ recycelt und erwachen zu neuem Leben.


Exponate werden während der Ausstellung „KUNSTVOLL zugemüllt“ im September in der Petite Galerie Beatrice (Rosenstraße 10)
zu sehen sein.

Hier zeigen Künstler, Kunsthandwerker und Vereine, wie aus Materialien, die schon einmal genutzt wurden, Neues entstehen kann.
Vernissage am 1. September um 18 Uhr.

Am 17. September können sich Interessierte nachmittags ab 14 Uhr selbst ausprobieren und mehr erfahren über den Weltladen und "Die PapierWerker".

Kraniche


Vortrag über die Genossenschaft Cafè Chavalo eG
7. September um 15 Uhr  im Garten der Hochschule
Jens Klein von Cafè Chavalo kommt nach Neubrandenburg.
Mit dabei ist Jolver Mendoza aus Nicaragua, der Jens in diesem Jahr begleitet.
Nach dem Vortrag über die Genossenschaft wollen wir ins Gespräch kommen.
Unsere Gäste dürfen gespannt sein!
Wir bitten um Anmeldung unter: info@weltladen-nb.de oder telefonisch
                                                unter der Nummer: 0170 1827996
Cafe-Chavalo
Jens Klein  Timbercoast  Jolver
Jens Klein                                                              Der Frachtsegler. AVONTUUR                       Jolver Mendoza
  Fotos: "Café Chavalo eG"
Jolver Mendoza ist Kaffeebauer im Naturreservat Miraflor in Nicaragua und spricht über den biologischen Kaffeeanbau, das Landleben und die derzeitigen Herausforderungen.
Wie kommt der Kaffee klimaneutral von Nicaragua nach Deutschland?                                                                                 


Trommeln -  Basteln -  Rätseln -  Dazulernen,
eine Menge los war in der Jubiläumswoche zum 30jährigen Bestehen des Weltladen-Vereins.
Die "Neue Hoffnung - Nueva Esperanza" im Vereinsnamen gibt uns Kraft zum Weitermachen im Ehrenamt.
Allen Gästen und Gratulanten auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön fürs Kommen und Schenken, Bereichern durch Sonnenblumensamen, Worte und Anregungen.

Bild-1
Bild-2  Bild-3
  Bild-4  Visitenkarte Bild-5


Programm am 21. Mai
30 Jahre „Eine Welt – Nueva Esperanza“ e. V.

10 Uhr Eröffnung
10.30 Uhr Vortrag von Anne, INKOTA:
„Was können Menschen in Deutschland tun, damit die Welt gerechter wird?“
10 bis 12 Uhr Die PapierWerker - Upcycling im Weltladen
13 bis 15 Uhr Beutel bedrucken in der Werkstatt
12 und 14 Uhr Trommel-Workshop mit Amri
11 bis 16 Uhr Faires Cafè im Gemeindesaal
ab 11.30 Uhr Gespräche mit: Simon vom Ökohaus Rostock, Tinka vom Eine-Welt-Landesnetzwerk MV und Fair-Handels-Beraterin Laura über die Bedeutung der Weltläden, über das Anliegen des Fairen Handels und Pläne für die WeltWechselTage im Herbst
außerdem: das Faire Quiz mit Maria
Memo und Pflastermalen für Kinder
Musik von Stefan/Friedensklangwelle und Daniel
10 bis 16 Uhr Weltladen hat geöffnet                                               Das Programm als PDF

30 Jahre „Eine Welt – Nueva Esperanza“
Veranstaltungen des Weltladen-Vereins NB zum Jubiläum


Fair handeln
Donnerstag, 5. Mai um 19 Uhr in der
Regionalbibliothek:

online-Vortrag von Frank Herrmann zu seinem neuesten Buch „Der Mächtigen Zähmung“ (der Autor hat im Nov. 2021 sein Buch „Fair einkaufen  aber wie?“ In NB vorgestellt) – passend zum Motto des diesjährigen Weltladentages „Mächtig unfair!“

Aktionstag am 14. Mai
Samstag, 14. Mai: bundesweiter Weltladentag und internationaler Tag des fairen Handels
9 bis 14 Uhr Aktionstag auf dem GrünMarkt (Treptower Straße):
Corry Sindern begleitet uns musikalisch, Michael Sommer vom Fair-Handels-Importeur  el puente gestaltet einen Stand, junge Künstler vom Kunstraum Halle 14 malen mit Kindern  
Geschichten aus aller Welt
Dienstag, 17. Mai: ab 18 Uhr
„Gesichter und Geschichten aus aller Welt“ mit Gästen; Erzählungen und Gespräche im Garten der „petit galerie beatrice“, NB, Rosenstraße10
Filmabend
Freitag, 20. Mai, 18 Uhr: Film „Made in Bagladesh“ im Garten der „petit galerie beatrice“; anschleßend Gespräch mit Anna von INKOTA zu fairer Textilherstellung weltweit (INKOTA war und ist einer der Akteure des Lieferkettengesetzes)
um 17 Uhr indisches Essen (bitte vorher reservieren)
„30 zum 30!“
Der Verein hat derzeit 24 Mitglieder. Es wäre toll, wenn er im Jubiläumsjahr auf 30 Mitglieder anwachsen würde.
Im Zusammenhang damit würden wir gern frühere Mitglieder wieder treffen und um ihre Erinnerungen bitten ….
Eine tolle Idee: 30 Euro Spende zum 30.! Die ersten sind schon angekündigt

Jubiläumsfest
Samstag, 21. Mai: 10 bis 16 Uhr im und um den Weltladen im Klosteranbau der Johanniskirche
Faires Cafè -  basteln mit den PapierWerkern -  Informationen über fairen Handel und die Bildungsarbeit des Vereins -  Trommel-Workshops -  Musik und Gespräche


Fair & regional
Ab April heißt es auf dem Grünmarkt in Neubrandenburg wieder „Fair & regional“. Ab 2. April ist der Weltladen mit einem ausgesuchten Sortiment aller 2 Wochen auf dem Markt der regionalen Anbieter vertre-
ten. Auch am Ostersamstag gibt es die Möglichkeit, Produkte aus dem fairen Han-
del einzukaufen und mit Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Der Weltladen ist dann aller 14 Tage samstags bis 14 Uhr geöffnet.
Bereits jetzt sind Ostersüßigkeiten und Kunsthandwerk im Weltladen (siehe Fotos) zu bekommen.

Eine-Welt-Laden wieder mobil

Neubrandenburg (pm) weiterlesen hier!
Ostern-1

Verbandskästen-Aktion 
Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Verein entschieden, die gesammelten Verbands-
kästen zunächst den Menschen in der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Damit wird das Anliegen, die Erste-Hilfe-Ausbildung in Afrika zu unterstützen, erst einmal ausgesetzt. Zur Verfügung gestellt wurden die Verbandskästen einem Transport, der von unserem Partner „Honigsegen“ ins Leben gerufen wurde. Herzlichen Dank allen Spendern!


Preiserhöhungen
Die wirtschaftliche Entwicklung auf der Welt seit Ausbreitung der Pandemie hat sich verändert und hat starke Auswirkungen auf die Handelspartner sowie unsere Arbeit im fairen Handel und bei den Importeuren.
Die Preiserhöhungen sind Folgen von:
- Seefracht Kapazitäten sind knapp und weiterhin auf einem hohen Preisniveau
- Massiver Preisanstieg für viele Rohwaren, der Lebenskosten in den jeweiligen Ländern sowie eine Tendenz zur Inflation führen zu deutlich gestiegenen Einkaufspreisen der Handelspartner
- Erhöhung der Einkaufspreise für Kaffee
- Erhöhung der Verpackungskosten und Transportkosten
Eine Preiserhöhung für einige ausgewählte Produkte ist leider unumgänglich geworden. Nur so sehen wir uns in der Lage unseren langjährigen Handelspartnern im Globalen Süden, die unsere Unterstützung dringend benötigen, faire Preise zu zahlen. (Quelle: www.faire.de)


Cafè Chavalo  -  Jolver aus Nikaragua
Jolver aus Nikaragua ist in diesem Jahr Gast von Cafè Chavalo. Die Kunden des Weltladens kennen den Honey-Frauenkaffee, den Segelkaffee, den Honig mit Ingwer und die Gewürze des Leipziger Unternehmens von Jens Klein Er hat mit den Produzenten in Lateinamerika zusammen eine Genossenschaft gegründet, plant mit Jolver zusammen eine Nordtour durch die Weltläden. Dabei wird er im Herbst in Neubrandenburg Halt machen.
Kita-Projekt und  fairer Pausenstand
Vor allem junge Leute möchte der Weltladen-Verein Neubrandenburg für die Idee des fairen Handels gewin-
nen. Dazu gibt es bereits ein Kita-Projekt. Und neu ist die Möglichkeit, einen fairen Pausenstand in einer Schule der Viertorestadt einzurichten. Dank der Förde-
rung durch die Wirtschaftsjunioren unserer Region wird damit ein großer Wunsch wahr. Erste Erfahrungen konn-
te die Evangelische Schule „St. Marien“ sammeln. Doch momentan liegen die Pläne durch Corona-Beschrän-
kungen auf Eis.
Aktion „Verbandskasten 2.0“
Weiterführen möchte der Verein im Jubiläumsjahr die Aktion „Verbandskasten 2.0“.
Viele Neubrandenburger haben bereits ihre abgelau-
fenen Verbandskästen abgegeben und einen Euro für den Transport gespendet. Angefangen hat alles mit einem entwicklungspolitischen Freiwilligen
dienst in Ghana. Junge Leute durften sich mit der Ausbildung der Ersten-Hilfe in Schulen und öffentlichen Einrich-
tungen beschäftigen und Kindern Basiswissen bei-
bringen.

Doch wie erklärt man praktische Vorgänge, wie das Anlegen von Verbänden, ohne jegliches Material?
So entstand die Spendenidee und fand auch im Neu-
brandenburger Weltladen Unterstützung.

Film

Filmabend 
Wer im November „Human“ verpasst hat, erhält am 5. April um 19 Uhr die Möglichkeit, sich diesen Dokumentationsfilm über den Zustand unserer Erde anzuschauen.
Herzlich willkommen im Gemeinderaum der Johannisgemeinde, gleich in der Nachbarschaft des Weltladens.
Eine Anmeldung wäre gut, spontane Besucher sind willkommen.

   

Kaffee aus Frauenhand
Der Neubrandenburger Weltladen bereitet sich auf den Weltgebetstag und den Frauentag Anfang März vor. Dafür haben die Mitstreiterinnen besonderen Kaffee aus fairem Handel ins Regal gestellt: den Bio Kaffee „Honey“ aus einer Kooperative in Nikaragua „Angelique`s Finest“ aus Ruanda und den – beides Produkte komplett aus Frauenhand.
Der Weltladen öffnet am 8. März von 16 bis 18 Uhr.
Im Mittelpunkt des Weltgebetstages stehen 2022 Traditionen und Vielfalt in England, Wales und Nordirland.  Anknüpfend an die „Teatime“ gibt es Süßigkeiten für die Nachmittags-Auszeit. In Kooperation mit dem Weltgebetstags-Komitee wird jedes Jahr der Weltgebetstags-Kaffee angeboten. Die Bohnen stammen aus der Demokratischen Republik Kongo.  Von jedem Kilo des verkauften Kaffees geht ein Euro an Projekte, die Frauen und Mädchen weltweit unterstützen.
   Weltgebetstag